Sabine Akiko Ahrendt

Sabine Akiko Ahrendt wurde 1980 in Rüsselsheim geboren und studierte in Frankfurt, Berlin, Hannover und Budapest. Ihr Fokus als Interpretin und Performerin von Musik liegt neben dem mehr oder weniger traditionellen Violinspiel auf Konzertformaten mit szenischem und performativen Ansatz, auch unter Einbezug von strombetriebenen Instrumenten und Klangmodulatoren (wie Computer, Keyboard, Talkbox, Whammy Pedal, Vocoder etc.).
Sie war Stipendiatin der Internationalen Ensemble Modern Akademie in Frankfurt, Kranichsteiner Preisträgerin bei den Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt 2006, Stipendiatin auf Pact Zollverein und von „flausen-yound artists in residence“ 2015.Konzerte mit dem Ensemble Modern, der MusikFabrik, ascolta, dem Ensemble Resonanz, Kaleidoskop und dem Ensemble Ruhr.
Sabine Akiko Ahrendt ist Mitgründerin von radikal translation sowie PRAESENZ und Mitglied von Ensemble Contrechamps seit 2011.
Arbeiten in Konzeption und Performance mit Paul Wiersbinski (Video), Lea Letzel (Multimedia), Steffen Krebber, Jagoda Szmytka und Neele Hülcker (Komposition).

 

www.sabineakiko.net