Ingeborg Drews

Die in Köln geborene Künstlerin studierte Malerei und Graphik an den Kölner Werkschulen und an École des Beaux-Arts in Paris. Das spätere Studium der Kunsttherapie schloss sie mit einer Promotion an der Universität zu Köln ab. Seit Ihrer Jugend sind der Jazz und seine Musiker ein begleitendes Element, das sie in Wort und Bild beschreibt.

Als Malerin setzt sie sich kritisch mit zeitgeschichtlichen Themen, wie den durch das Dritten Reich verfehmten Dichtern, auseinander.

Als Schriftstellerin veröffentlicht Ingeborg Drews lyrische Gedichte und satirische Geschichten sowie autobiografische Romane.

In Ihren fotografischen Arbeiten fängt sie skurrile Elemente ein, die sie humorvoll in Szene setzt, was sich in zahlreichen Satirepreisen niederschlägt. Erst im September 2015 wurde der Autorin beim alljährlichen internationalen Treffen der Karikaturisten im „Salon International de la Caricature du Dessin de Presse et D‘Humour“ in Saint-Just-le-Martel (Südfrankreich) der „Prix Special“ verliehen.